Kreta im Frühling 2019, Teil 4: Was? Schon vorbei?


Werbung


Die Zeit auf Kreta vergeht immer wie im Flug, nun sind wir also schon eine ganze Woche wieder zu Hause und es wird Zeit für eine Zusammenfassung und ein Fazit.

Zu Anfang dieser kleinen Reihe von Reiseberichten schrieb ich ja, dass ich den „allgemeinen“ Teil noch nachholen werde, als nutze ich das jetzt mal als Einstieg…

Anreise

Die Anreise erfolgte dieses Mal in Etappen, da wir in Athen einen Zwischenstopp von 3 Tagen eingelegt hatten.

Athen ist (für uns etwas überraschend) ein fantastisches Ziel für eine Städtereise, wir haben unseren Aufenthalt dort sehr genossen und werden das sicherlich wiederholen. Einen kleinen Bericht über diese drei Tage in Athen werden wir sicherlich noch an anderer Stelle veröffentlichen.

Geflogen sind wir wie gewohnt mit Aegean Airlines bzw. deren Tochterunternehmen Olympic für die Inlandsflüge. Nicht umsonst wird diese Fluggesellschaft mehr oder weniger jährlich zur besten Regional-Airline Europas gekürt. Für uns gab es wieder einmal überhaupt keinen Anlass zur Klage: Überpünktliche Flüge, nettes Personal und die hervorragende Aegean Lounge in Athen haben für höchste Zufriedenheit auf der Anreise (und auch auf bei der Abreise) gesorgt.

Unsere Unterkunft

Unsere Lieblingsunterkunft in Kalamaki, nicht nur im Winter: Finikas Apartments & Studios

Für uns gibt es in Kalamaki in der Nebensaison nur eine vernünftige Unterkunft und somit haben wir natürlich auch in diesem Urlaub wieder in den Finikas Apartments & Studios von Kalamaki Holidays gewohnt, im Haus 1, um genau zu sein, in direkter Strandlage und mit ungetrübtem Blick auf die libysche See und die Paximadia-Inseln. Besonders beim täglichen Frühstück auf dem Balkon ist diese grandiose Aussicht immer eine besondere Freude.

Finikas in Kalamaki - Blick vom Balkon

Finikas in Kalamaki – Blick vom Balkon

Die Vorteile der Finikas Apartments & Studios haben wir an anderer Stelle ja schon hervorgehoben, daher möchte ich hier nur noch einmal auf die absolute Winterfestigkeit mit ausreichend heißem Wasser und insbesondere einer perfekt funktionierenden Zentralheizung hinweisen.

Für uns bleibt das Finikas auch für 2020 die erste Wahl und wir haben schon für drei Wochen im März/April 2020 reserviert.

An dieser Stelle auch noch mal liebe Grüße an unsere direkten Nachbarn im Finikas, die dazu beigetragen haben, diesen Urlaub zu etwas Besonderem zu machen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Unser Mietwagen

Auch beim Mietwagen haben wir auf unseren bewährten Vermieter, The Best Car Rentals aus Heraklion, gesetzt. Neben den günstigen Preisen ist es halt von Vorteil, wenn man genau bestimmen kann, welches Fahrzeug man bekommt und so waren wir mit unseren großen „SUV-Schlachtschiff“ mit Allrad wieder sehr zufrieden.

Wer selbst bei The Best Car Rentals mieten möchte, dem sei hier noch unser 5%-Rabattgutschein empfohlen!

Und vor Ort?

Zu den Veränderungen in Kalamaki haben wir ja schon hier im zweiten Teil unseres Berichts etwas geschrieben.

Kalamaki profitiert im Winter sehr davon, dass das Restaurant Italiana (was nebenbei auch unser absolutes Lieblingsrestaurant ist) im Winter zumindest von Freitag bis Sonntag geöffnet ist und dabei eine recht umfangreiche Winterkarte bietet. Auch, dass es jetzt bei Jastin Cafe kleinere Gerichte und Meze gibt, verbessert die Versorgungslage in der Nebensaison enorm. Wir haben absolut nichts weiter vermisst und waren sehr glücklich mit dem Angebot.

Ein bisschen Sorge machen uns die gefühlt exponentiell wachsenden Bautätigkeiten in und um Kamilari, bei denen uns jede Vorstellung fehlt, wie der Ort und die Gegend in der weiteren Zukunft aussehen werden und ob nicht die Gefahr besteht, dass durch die ganzen Luxusobjekte, die neu entstehen, sich die Zielgruppe irgendwann einmal komplett verändert. Lassen wir uns überraschen. Hoffentlich positiv. Wir werden die Entwicklung ja auf jeden Fall weiter begleiten. 😉

Unsere Highlights

Das größte Highlight des Frühlings auf Kreta ist natürlich die quasi explodierende Natur.

Bedingt durch die enormen Regenfälle im Winter 2018/2019 und zu Jahresbeginn 2019 war die Blüten- und Pflanzenpracht in diesem Jahr besonders imposant und ist es auch jetzt noch.

Wir hatten wettertechnisch das besondere Glück, das gute Wetter quasi mitgebracht zu haben und dann eine recht ruhige Wetterphase mit sehr viel Sonne erleben zu dürfen. Erst an den letzten Tagen wurde es sehr windig und an 1-2 Tagen auch trüb und feucht.

Gesehen haben wir etliche Blühpflanzen, insbesondere natürlich Orchideen (siehe hier) und tatsächlich zum Urlaubsabschluss auch noch endemische Tulpen, Tulipa doerfleri, die nur an einer einzigen Stelle auf Kreta gedeihen.

Ebenso faszinierend: Ein Ausflug zum Abas-Wasserfall, oberhalb von Tris Ekklisies im Süden Kretas.

Blick auf Tris Ekklisies vom Wasserfall aus

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=C9d2NFiFBSs

 

Ein schöner Tipp ist ein Ausflug nach Agios Thomas, erreichbar von der Straße Heraklion – Agii Deka ab Agia Varvara. Dort gibt es neben römischen Gräbern auch etliche Kirchen und Kirchlein zu entdecken. Hierzu werden wir auch noch mal einen separaten Ausflugstipp veröffentlichen, bis dahin müssen ein paar Bilder reichen…

 

Ansonsten gab es halt die üblichen Aktivitäten, die ich hier nur kurz aufzählen möchte, um den Leser nicht zu ermüden:

  • Viele Besuche und Essen mit Freunden,
  • Marktbesuch in Tymbaki,
  • Spazierengehen durch fantastische Landschaften,
  • und, und, und…

Essen und Trinken

…hält Leib und Seele zusammen.

In diesem Sinne haben wir gut & gerne in folgenden Tavernen gesessen, getrunken und gegessen:

  • Italiana in Kalamaki
  • Jastin Cafe in Kalamaki
  • Chrisopigi in Kamilari
  • Brisola-Georgios in Mires
  • Sigelakis in Sivas
  • Vafis in Sivas
  • Kostas Kafenion in Sivas
  • Imeros in Lagolio
  • Taverna Agios Giorgios (ja, im Winter nun an 5 Tagen geöffnet!)

Fazit

Eingang in die Agiafarango

Insgesamt zeichnet sich immer mehr ab, dass Winter und Frühjahr für uns die idealen Reisezeiten sind, um Kreta zu bereisen. Wenig Touristen, aber viele Freunde von uns sind dann vor Ort; sowohl Einheimische als auch Residenten haben Zeit für gemeinsame Aktivitäten und zum Quatschen; die Natur ist absolut faszinierend und das Wetter erlaubt es, den deutschen Winter und die trübe Jahreszeit zu verkürzen. In einem Wort: Perfekt.

Wir kommen wieder. 2020. 🙂

 

Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen