Schlimm: Der Müllplatz von Kalamaki


Werbung


Direkt am Ortseingang von Kalamaki, quasi als Willkommensgruß für alte und neue Kalamaki-Gäste, liegt der Müllplatz.

Ein schlimmer Ort, der Ankommende, speziell auch Fußgänger, mit übelstem Geruch und in der Landschaft weit verstreutem Müll aller Art, von Plastikflaschen und sonstigem Restmüll bis hin zu Ölkanistern empfängt.

Entstanden ist er wohl, wenn wir die Erzählungen richtig verstanden haben, aus dem Hintergedanken heraus, die großen Mülltonnen aus dem Ort selbst verschwinden zu lassen.

Eigentlich eine schöne Idee, aber die Umsetzung ist schlicht und einfach eine Riesensauerei, die man sich auch als langjähriger Kalamaki-Reisender nicht schön gucken kann.

Wenn man dann gleichzeitig darüber nachdenkt, dass es Initiativen von Residenten in der Gegend gibt, Plastikstrohhalme durch abbaubare Nudeln zu ersetzen, kommt man vor Lachen über die Absurdität dieses Plans bei den gelebten Realitäten mit tausenden und abertausenden Stücken Müll, die der Wind vom Müllplatz durch die Gegend weht, nicht mehr heraus. :-/

Da helfen auch die gelegentlich plakativ inszenierten Strandsäuberungen nicht wirklich weiter, wenn eine der größten Quellen für den ganzen Müll schlicht ignoriert und seit Jahren so betrieben wird.

Amüsant nebenbei auch die Bildchen direkt neben dem Platz und dem ganzen Müll in der Gegend dort, die den Leser auf den sorgfältigen Umgang mit Müll hinweisen…