Winter-Aktivitäten auf Kreta, Teil 1


Werbung

Bestes Olivenöl aus Kreta


Was macht man eigentlich im Winter in Südkreta?

Kreta im Winter - In den Bergen Schnee, unten teils Badewetter

Kreta im Winter – In den Bergen Schnee, unten teils Badewetter

Eigentlich im Großen und Ganzen das, was man auch im Sommer macht. Und noch vieles mehr.

Baden zum Beispiel. Bis spät in den Dezember hinein ist das Baden im Meer noch problemlos möglich. Im November kann das Meer noch 22°C und im Dezember noch bequem 20°C Wassertemperatur erreichen. Auch die Lufttemperaturen sind, zumindest um die Mittagszeit herum, noch hoch genug.

Selbst in den kältesten Monaten, also Januar und Februar, sinken die Tagestemperaturen selten unter 15°C, was die Gegend für den Wintertourismus, auch wenn er noch in den Kinderschuhen steckt, so attraktiv macht. Der Winter ist die schönste Zeit für Wanderer und Naturliebhaber. 

Nach den herbstlichen Regenfällen zwischen Ende September und November wirkt die Insel wie reingewaschen vom Staub und der flirrenden Hitze des Sommers. Die Luft ist ganz klar und alle Konturen treten viel schärfer hervor als in den Sommermonaten.

Winter auf Kreta - Klare Luft und brillante Fernsicht

Winter auf Kreta – Klare Luft und brillante Fernsicht

Schnell werden auch die Wiesen wieder grün und ab Mitte Dezember bestimmt der nickende, leuchtendgelbe Sauerklee das Landschaftsbild und die ersten Zwiebelpflanzen blühen. Ab Januar blühen die ersten Anemonen auf den Wiesen und unter den Olivenbäumen. Es folgen die Iris, Narzissen, wilden Freesien und zahlreiche Orchideenarten. Auf jedem Spaziergang und jeder Wanderung entdeckt man neue botanische Schätze.

Kreta im Winter - Orchideen-Pracht

Kreta im Winter – Orchideen-Pracht

Kreta im Winter - Anemonenwiese

Kreta im Winter – Anemonenwiese

Natürlich gibt es auch mal den einen oder anderen Regentag. Dafür findet sich aber immer eine geöffnete Taverne oder ein Café direkt am Wasser, wo man den Tag entspannt mit einem Buch und schönen Getränken verbringen und die wilden Stimmungen des Meeres genießen kann.

Winter auf Kreta - Entspannen bei Jastin in Kalamaki

Winter auf Kreta – Entspannen bei Jastin in Kalamaki

In Kalamaki haben das „Italiana“ und „Jastin Café“ geöffnet und auch die Cafés in Kokkkinos Pirgos sind im Winter für ihre Gäste da. Gerade bei uns in der Bucht von Messará ist das Wetter meistens viel besser als im Wetterbericht. Selten hält der Regen länger als einen Tag an, auch wenn die Wettervorhersage etwas  anderes verspricht.

Wir selbst lieben es einfach, stundenlang am Meer entlang zu laufen und dabei den ganzen, großen Kommosbeach  für uns alleine zu haben.

Allein in Kalamaki, Februar 2018

Winter auf Kreta – Strand für Individualisten

Im Winter auch weitestgehend für sich alleine hat man die bekannten Ausgrabungen in der südlichen Messará. Das bietet für Fotografen ungeahnte Möglichkeiten. Wohl die bekannteste Ausgrabung im mittleren Süden ist Phaistos, eine minoische Palastanlage, die es an Bekanntheit und Schönheit leicht mit Knossos aufnehmen kann. Die Ausgrabung liegt wunderschön auf einem Bergrücken mit atemberaubendem Ausblick in die fruchtbare Messará-Ebene.

Phaistos - Auch im Winter einen Besuch wert

Phaistos – Auch im Winter einen Besuch wert

Phaistos - Auch im Winter einen Besuch wert

Phaistos – Auch im Winter einen Besuch wert

Phaistos - Auch im Winter einen Besuch wert

Phaistos – Auch im Winter einen Besuch wert

Die bekanntesten Teile der Ausgrabung sind das Gemach der Königin, der wunderbar erhaltene, große Treppenaufgang und der Zentralhof, auf dem man die erhabene Stimmung dieser antiken Stätte ganz besonders intensiv wahrnimmt. Ausführlichere Informationen finden sich hier.

Fast direkt am Parkplatz, an der Straße in Richtung Agios Ioannis, liegt die kleine Kirche „Agios Georgios„, die auch immer ein schönes Fotomotiv ergibt.

Kirche Agios Georgios bei Phaistos

Kirche Agios Georgios bei Phaistos

Unsere persönliche  Lieblingsausgrabung ist Gortys, auch Gortyn genannt.

Der Sage nach wurde es von König Minos gegründet, in Wahrheit aber sind die Anfänge der Siedlung in die Jungsteinzeit zu datieren. Lange Zeit war Gortys die größte antike Stadt auf Kreta was man heute noch durch die zahlreichen Mauer- und Säulenrelikte in der Gegend erahnen kann. Die Ausgrabung wird durch die Hauptstraße zweigeteilt. Auf der linken Seite (in Fahrtrichtung Heraklion) befindet sich der offizielle Teil, für den man Eintritt bezahlt. Hier findet man neben ausgedehnten Räumlichkeiten auch die Titus-Basilika, ein römisches Amphittheater und das Odeion, in dessen Wände der älteste Gesetzescodex Europas gemeißelt ist, und eine Sammlung mit wunderbar erhaltenen Skulpturen.

 

Gortys - auch im Winter ein lohnendes Ziel

Gortys – auch im Winter ein lohnendes Ziel

Gortys - Gesetzestext

Gortys – Gesetzestext

Gortys - die Basilika

Gortys – die Basilika

Auf der anderen Straßenseite befindet sich der frei begehbare Teil. Hier läuft man durch ausgedehnte Olivenhaine uns stößt dabei immer wieder auf Mauerreste und Säulenfragmente, sowie alle möglichen Arten von in der Antike bearbeiteten Steinen, die einfach zwischen den Oliven herumliegen. Außerdem finden sich hier die Überreste eines Apollo- und auch eines ägyptischen Tempels, sowie der „Kopflose“ von Gortys“, eine antike Statue mit schönem Faltenwurf des Gewandes, aber leider ohne Kopf. Etwas ausführlicher kann man die Informationen hier nachlesen.

Der Kopflose von Gortys

Der Kopflose von Gortys

Trümmerfeld in Gortys

Trümmerfeld in Gortys

Beide Ausgrabungen sind in den Monaten von November bis März täglich von 08:00 bis 15:00 geöffnet.

Direkt „um die Ecke“ von Phaistos gibt es auch noch die ebenfalls minoische Ausgrabungsstätte „Agia Triada„, die ebenfalls sehr sehenswert ist. Da wir aber leider zu dieser Ausgrabung keine Öffnungszeiten gefunden haben, können wir sie nur mit Vorbehalt empfehlen. Da der Umweg aber nur klein ist, sollte es kein Problem sein, einfach gucken zu fahren, ob geöffnet ist. 😉  Ein paar weitere Infos finden sich hier.

Agia Triada

Agia Triada

Agia Triada

Agia Triada

Was es sonst noch zu tun gibt?  Noch mehr Tipps gibts hier in Teil 2 unserer Winteraktivitäten 🙂

Ausserdem: Übersichtsseite der Winter-Aktivitäten auf Kreta

Und natürlich unsere Startseite zum Winterurlaub auf Kreta mit Unterkunftstipps:

Winterurlaub auf Kreta

 

 

 

Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen