Winter-Aktivitäten auf Kreta, Teil 2


Werbung

Bestes Olivenöl aus Kreta


Nachdem wir uns in Teil 1 der Winteraktivitäten auf Kreta schon dem Thema Baden im Winter und den interessantesten Ausgrabungen der Gegend zugewandt haben, soll das Thema heute mal „Kleine Ausflüge“ sein. Also alles, was man innerhalb von einer halben Stunde in der südlichen Messará erkunden und erleben kann.

Markttag im Winter - Kastanienzeit

Markttag im Winter – Kastanienzeit

Fangen wir mal ganz entspannt mit den Wochenmärkten an. Der Markt in Tymbaki findet jeden Freitag, der in Mires jeden Samstag statt. Und ja, die Atmosphäre ist entspannt! Im Winter hat das Treiben auf den Wochenmärkten in überhaupt nichts mit dem gedrängten Geschiebe, wie es in den Sommermonaten zu beobachten ist, zu tun.

Markttag im Winter - Die Auswahl ist groß

Markttag im Winter – Die Auswahl ist groß

Natürlich sind die Stände (meist Schmuck), an denen nur Touristen kaufen, im Winter gar nicht da. So bleibt für die einheimischen Produkte mehr Platz. Das Gros der Touristen ist  auch nicht da, man trifft die Einheimischen und die Residenten, die ganz in Ruhe ihren Wochenendeinkauf erledigen. Im Winter haben vor allem die zahlreichen Blattgemüse Saison. Vielleicht einfach mal mutig sein und eines probieren. In den von uns empfohlenen Winterunterkünften ist immer eine Kochgelegenheit vorhanden. Es braucht außer einem Topf und einem Schuss Olivenöl nicht viel, um so ein schönes Gemüse zuzubereiten.

Markttag im Winter - Alle Arten von Grünzeug

Markttag im Winter – Alle Arten von Grünzeug

Tipps zum Einkauf geben eure Vermieter euch sicherlich gerne. Zum krönenden Abschluß des Marktbesuches gibt es dann Souvlaki, frisch vom Holzkohlegrill. Im Winter bekommt man viel leichter einen Tisch zum gemütlichen Essen und zum Beobachten des bunten Treibens als in den Sommermonaten.

Markttag im Winter - Souvlaki vom Grill als Belohnung

Markttag im Winter – Souvlaki vom Grill als Belohnung

Rund ums Jahr geöffnet haben natürlich auch die Klöster. Von Sivas aus nicht weit ist es zum Moni Odigitrias.

Kloster Odigitras

Kloster Odigitras

Für uns eines der schönsten Klöster auf Kreta. Wegen seiner Alleinlage am Fuss des Asteroussia-Gebirges wurde es im 14. Jahrhundert im Stil eines Wehrklosters  mit trutzigen Mauern erbaut. Es gibt auch einen sehr gut erhaltenen Wehrturm, in dem die Mönche früher Schutz vor Piraten und den ins Land einfallenden Osmanen suchten. Später wurde das Gebäude dann als Lagerraum genutzt. Davon zeugen heute noch die Pithoi, die riesigen Lagergefäße aus Ton. Vom Turm aus hat man einen sehr schönen Blick über die Klosterlanlage und die gesamte Landschaft.

Kloster Odigitrias - Überblick vom Turm aus

Kloster Odigitrias – Überblick vom Turm aus

In der Kirche des Klosters finden sich wunderschöne, alte Fresken. Es gibt einen kleinen Klosterladen, in dem man Devotionalien und auch Olivenseife etc. erwerben kann und auch einige Räumlichkeiten wie die Mühle und Mönchsklausen können besichtigt werden.

Kloster Odigitrias - Mühle

Kloster Odigitrias – Mühle

Auf dem Hin- oder Rückweg immer gerne genommen ist eine Erfrischung in Kostas Kafenion in Sivas.

Kostas Kafenion - eine Institution in Sivas

Kostas Kafenion – eine Institution in Sivas

Entspannt unterm Pfefferbaum sitzen und in den schönen Bildbänden stöbern.

Kostas Kafenion - unter'm Pfefferbaum

Kostas Kafenion – unter’m Pfefferbaum

Und das natürlich das Innere des Kafenions mit seinen vielen Ikonen an den Wänden bestaunen.

Kostas Kafenion - der sehenswerte Innenraum

Kostas Kafenion – der sehenswerte Innenraum

Auch ein schönes Kloster, wenn auch eher ein Neubau, ist „Moni Kaliviani“, direkt an der Hauptstraße zwischen Tymbaki und Mires gelegen.

Moni Kaliviani - Eingang

Moni Kaliviani – Eingang

Es ist ein großer Komplex mit einem angeschlossenen Waisenhaus und einer Handarbeitsschule. Die Kinder dort freuen sich über eine „süße Spende“ 🙂

Moni Kaliviani - Kirche

Moni Kaliviani – Kirche

Ebenfalls nicht weit entfernt liegt an der Straße zwischen Petrokefali und der Kreuzung Sivas/Kamilari das „Agia Marina Donkey Resort„.

Agia Marina Donkey Rescue - Markierung der Einfahrt

Agia Marina Donkey Rescue – Markierung der Einfahrt

Man folgt den gelben Schildern und bemalten Steinen mit Eselsymbol zum Resort. Barbara und Fanis, die Inhaber, kümmern sich hier liebevoll um eine Herde aus ca. 20 Eseln, die, in ihrem Arbeitsleben oft misshandelt und missbraucht, hier ihr Gnadenbrot bekommen und dabei oft zum ersten Mal in ihrem Leben auch eine medizinische Versorgung erhalten.

Agia Marina Donkey Rescue - Ein Esel-Paradies

Agia Marina Donkey Rescue – Ein Esel-Paradies

Nicht nur den Eseln wird hier geholfen, sondern auch immer wieder den  bedürftigen Katzen und Hunden der Region. Man kann, nach telefonischer Absprache, auch gerne bei der Arbeit mit den Eseln helfen. Die Tiere freuen sich immer über eine Fellpflege. Ich habe selbst auch schon einmal einen Vormittag mit Eselbürsten verbracht. Seit dem weiß ich, wie freundlich und dankbar diese Tiere sind.

Agia Marina Donkey Rescue - Ein Esel-Paradies

Agia Marina Donkey Rescue – Ein Esel-Paradies

Außer Spenden hat die Eselfarm keine festen Einnahmen. Sogar der Eintritt ist frei. Eine Spendenbox befindet auf dem Gelände. Das Resort hat von Montag bis Samstag, jeweils von 10.00-14.00 geöffnet. Sonntags ist es grundsätzlich geschlossen. Die Inhaber empfehlen, sich, gerade wenn die Anreise etwas weiter ist, im Vorfeld telefonisch zu erkundigen, ob auch tatsächlich geöffnet ist. Hier die Telefonnummer: +30 694 916 8763

Agia Marina Donkey Rescue - Ein Esel-Paradies

Agia Marina Donkey Rescue – Ein Esel-Paradies

Ganz in der Nähe befindet sich das Dorf Agios Ioannis. Direkt an der Straße befindet sich die kleine Kirche „Agios Pavlos“ aus dem 13. Jahrhundert, wobei Teile noch wesentlich älter sind. Der Wikipedia-Eintrag bezeichnet die Kirche als eine der ältesten Kirchen Kretas, auch wir haben schon einen ausführlichen Artikel über die Kirche geschrieben.

Kirche Agios Pavlos in Agios Ioannis

Kirche Agios Pavlos in Agios Ioannis

Die, noch in Fragmenten erhaltenen, Fresken dort sind aus dem 14. Jahrhundert und erzählen die Geschichte des Apostels Paulus. Direkt an der Kirche befindet sich ein kleiner Friedhof. An der linken Außenwand der Friedhofs ist eine kleiner Knochenschrein zu bestaunen.

Kirche Agios Pavlos - Fresko

Kirche Agios Pavlos – Fresko

Auch einfach immer wieder schön, sind Spaziergänge durch die historischen Dorfkerne von Sivas und Kamilari und auch von Vori, auf der anderen Seite der Hauptstraße gelegenen.

Was es sonst noch zu tun gibt?  Noch mehr Tipps gibts hier in Teil 1 unserer Winteraktivitäten 🙂

Ausserdem: Übersichtsseite der Winter-Aktivitäten auf Kreta

Und natürlich unsere Startseite zum Winterurlaub auf Kreta mit Unterkunftstipps:

Winterurlaub auf Kreta

Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen